Glücksarchiv

Romantik

Der folgende Text zum Thema "Romantik" ist aus dem Buch "Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken." von Allan & Barbara Pease. Er ist, wie das gesamte Buch, ziemlich provokant geschrieben. Beschwerden bitte an die Autoren (und nicht an das Glücksarchiv).


Männer und Romantik

Es ist nicht so, dass Männer nicht romantisch sein könnten. Sie verstehen nur den hohen Stellenwert nicht, den Romantik für Frauen hat. Die Bücher, die wir uns kaufen, sind ein deutlicher Hinweis auf das, was uns interessiert. Frauen geben Jahr für Jahr Millionen für Liebesromane aus. Frauenmagazine konzentrieren sich auf Liebe, Romantik und die Angelegenheiten anderer Leute bzw. darauf, welchen Sport man treiben, wie man sich ernähren und anziehen muss, um noch mehr Romantik in sein Leben zu bringen. Eine australische Studie hat ergeben, dass Frauen, die Liebesromane lesen, doppelt so oft Sex haben wie Frauen, die keine Liebesromane lesen. Umgekehrt geben Männer Millionen für Bücher und Zeitschriften aus, die ihnen technisches Know-how auf jedem möglichen Gebiet vermitteln, das mit den räumlich-visuellen Fähigkeiten zu tun hat, angefangen bei Computern und mechanischen Gerätschaften bis hin zu Beutejagdaktivitäten wie Fischen, Jagen und Fußball.

Es ist kein Wunder, dass die wenigsten Männer, wenn es um Romantik geht, keine Ahnung haben, was sie tun sollen. Ein moderner Mann hat kein entsprechendes Rollenmodell, an dem er sich orientieren könnte. Auch sein Vater hatte nicht gewusst, was zu tun war, denn für ihn war das Ganze nie ein Thema. Bei einem unserer letzten Seminare erzählte eine Frau, dass sie ihren Mann gebeten habe, ihr mehr Zuneigung zu zeigen - daraufhin habe er ihr Auto gewaschen und poliert. Das zeigt eindrücklich, dass es für Männer ein Zeichen der Zuneigung ist, wenn sie "etwas tun". Der gleiche Mann schenkte ihr zum Geburtstag einen Wagenheber und zu ihrem zehnten Hochzeitstag zwei Karten für Plätze in der vordersten Reihe bei einer Wrestling-Veranstaltung.

Vergessen Sie niemals, das eine Frau eine Romantikerin ist! Sie liebt Wein, Blumen und Schokolade. Zeigen Sie ihr, dass auch Sie an diese Dinge denken ... indem Sie gelegentlich darüber reden.

Zwar erfreuen sich europäische Männer eines etwas übertrieben guten Rufes in puncto Romantik, doch der Großteil der männlichen Erdbewohner hat einfach keinen blassen Schimmer, was Romantik ist. Frühere Generationen von Männern waren zu beschäftigt damit, sich und ihre Familien über Wasser zu halten, um sich über solche Feinheiten den Kopf zu zerbrechen. Außerdem ist das Gehirn eines Mannes auf das Technische programmiert, nicht auf das Ästhetische. Es ist nicht so, dass ein Mann es nicht versuchen würde - er versteht einfach nicht, welche Bedeutung es für eine Frau hat, wenn er ihr die Tür aufhält, ihr Blumen schickt, mit ihr tanzt, für sie kocht oder eine neue Rolle Klopapier in den Klopapierhalter einlegt. Eine Frau, die sich auf eine neue Beziehung einlässt, erwartet Romantik und Liebe. Sex ist für sie nur eine Folgeerscheinung. Bei Männern hingegen beginnt eine Beziehung häufig mit Sex, und erst danach entscheiden sie, ob daraus eine Beziehung werden kann oder nicht.

Ein paar todsichere Romantik-Tipps für Männer

Für Frauen stellt es kein Problem dar, wenn es zu Liebe und Romantik kommt, doch die meisten Männer tappen dann vollkommen im dunkeln und richten es sich daher einfach so ein, dass sie jederzeit und überall für die Liebe bereit sind.
Die romantischen Fähigkeiten (bzw. der Mangel daran) eines Mannes spielen eine wesentliche Rolle dabei, ob eine Frau mit ihm Sex haben will oder nicht. Wir haben unten sechs erprobte und bewährte Taktiken aufgeführt, die sowohl heute als auch vor 5000 Jahren schon die besten Resultate erbracht haben.

1. Achten Sie auf die Umgebung.

Gemälde von DussauWenn man einmal bedenkt, wie sensibel eine Frau auf ihre Umgebung reagiert und wie stark ihre Sinne äußere Reize aufnehmen, ist es durchaus sinnvoll, dass ein Mann sich Gedanken über die Umgebung macht, in der er sich mit einer Frau treffen will. Das weibliche Geschlechtshormon Östrogen lässt eine Frau sehr empfindlich auf die Art der Beleuchtung reagieren: Schummriges Licht weitet die Pupillen, was auf Menschen beiden Geschlechts anziehend wirkt, und Hautunebenheiten und Falten fallen weniger auf. Die Hörnerven einer Frau sind empfindlicher als die eines Mannes, deswegen ist die richtige Musik sehr wichtig. Auch ist eine saubere, sichere "Höhle" besser als eine, zu der Kinder und andere Leute jederzeit Zugang haben. Frauen bestehen in der Regel darauf, Sex in einem abgeschlossenen Raum zu haben, was auch die heimliche Phantasie vieler Frauen erklärt, an öffentlichen Orten zu vögeln.

2. Bieten Sie ihr Nahrung an.

Wenn man an die Vergangenheit des Mannes als Beutejäger denkt, könnte man meinen, dass es den Männern in den Sinn kommen sollte, weibliche Urinstinkte wachzurütteln, indem sie eine Frau mit Nahrung versorgen. Hier liegt auch der Grund, warum es für eine Frau ein so bedeutendes Ereignis ist, wenn er sie zum Essen ausführt, auch wenn sie eigentlich gar keinen Hunger hat. Für sie bedeutet sein Angebot, sie mit Nahrung zu versorgen, dass sie ihm wichtig ist und ihm an ihrem Wohlbefinden und Überleben gelegen ist. Einer Frau ein Essen zu kochen spricht gewisse primitive Gefühle sowohl in der Frau als auch im Mann an.

3. Zünden Sie ein Feuer an.

Männer haben über Jahrtausende hinweg für Frauen Holz gesammelt und es zum Brennen gebracht, und das spricht auch heutzutage noch die romantische Seite einer Frau an. Auch wenn es sich bei dem Feuer nur um ein Feuer im Gaskamin handelt, das die Frau problemlos selbst hätte entfachen können, ist es wichtig, dass er es tut, um die gewisse romantische Stimmung heraufzubeschwören. Das Feuer an sich ist dabei nicht das Wichtige, sondern die Tatsache, dass er sich um ihre Bedürfnisse kümmert.

4. Schenken Sie ihr Blumen.

Viele Männer verstehen nicht, welch durchschlagende Wirkung ein Strauß frischer Blumen auf eine Frau haben kann. Der Gedanke der Männer dabei ist: "Warum soll man soviel Geld für etwas ausgeben, was nach ein paar Tagen welk ist und im Müll landet?" Ein Mann mit seinem logischen Denken kann es noch sinnvoll finden, einer Frau eine Topfpflanze zu schenken, denn mit ein bisschen Pflege und Aufmerksamkeit hat man längere Zeit etwas davon. Eine Frau sieht das anders. Sie will einen Strauß frischer Blumen. Nach ein paar Tagen sind die Blumen welk und landen auf dem Kompost, und das gibt ihm die Gelegenheit, einen neuen Strauß zu kaufen und so erneut die romantische Saite in ihr zum Klingen zu bringen, weil er sich wieder einmal um ihre Bedürfnisse kümmert.

5. Gehen Sie mit ihr tanzen.

Es ist ja nicht so, dass Männer nicht tanzen wollten; die meisten haben einfach keinen eigenen Bereich für das Tanzen in ihrer rechten Gehirnhälfte, um den Rhythmus zu fühlen. In jeder beliebigen Aerobic-Stunde kann man beobachten, wie sich die männlichen Teilnehmer (sofern überhaupt welche auftauchen) abmühen, um nicht aus dem Takt zu kommen. Wenn ein Mann einen Anfänger-Tanzkurs macht und ein paar grundlegende Schritte für Rock'n'Roll und Walzer lernt, kann er sicher sein, dass er auf jeder Party bei den Frauen der Hit sein wird. Man hat Tanzen auch als die vertikale Ausführung eines horizontalen Verlangens beschrieben, und genau das ist die Entstehungsgeschichte des Tanzes: Der Tanz ist ein Ritual, das sich entwickelt hat, um Frauen und Männern die Gelegenheit zu Körperkontakt zu geben, der dann als Vorstufe zu anderen Werbungsritualen gesehen wird - wie es auch bei anderen Tierarten der Fall ist.

6. Kaufen Sie ihr Schokolade und Champagner.

Diese Mischung verbindet man seit langem mit Romantik, obwohl die wenigsten wissen, warum. Champagner enthalt eine chemische Substanz, die sich in keinem anderen alkoholischen Getränk findet und die den Testosteronspiegel hebt. Schokolade enthält Phenylethylamin, eine Substanz, die das Liebeszentrum im Gehirn einer Frau anregt. Damelle Piomella vom Neurosciences Institute in San Diego entdeckte kürzlich drei neue chemische Substanzen - N-Acylethanolamme -, die an die Cannabis-Rezeptoren im Gehirn einer Frau andocken und in ihr der Wirkung von Marihuana vergleichbare Empfindungen auslösen. Diese chemischen Substanzen finden sich in brauner Schokolade und in Kakao, nicht aber in weißer Schokolade oder Kaffee.